Das Nichts

Für nichts

 

Gott ist ein Name für das Nichts,

Das uns erwartet am Ende des Lichts.

Etwas tun und geben ohne jegliche Bedingung,

Kein Gegenleisten im Schoße der Erzwingung.

Ein freies Tun und Handeln im Umgetriebe

Ist ganz simpel - und direkt - die wahre Liebe.

 

Tröstlich ist, dies zu erwarten ohne Eile,

Hingeworfen dem Spiel aus Leid und langer Weile.

Wohl nie mehr uns einander küssen,

Aber auch nie mehr schwitzen müssen.

Leer gekommen und gegangen

Werden wir vom All empfangen.